Webstreifzug

Kuriose und nützliche Fundstücke aus dem Netz

Übersicht über bloggende Agenturen

agenturblogs

agenturblogs

Gunnar Stenzel hat offensichtlich ein Interesse daran, was sich in der Agenturlandschaft so tut und keine Lust, sich durch die jeweiligen Webseiten zu klicken. Deshalb hat er die vorhandenen Blogs der  Top-100 Kreativ-Agenturen – davon gibt es 20 Stück – ganz einfach auf eine Seite zusammengeholt.

Ganz Web 2.0 like sammelt die Website agenturblogs.de die Blogposts über RSS-Aggregation und zeigt sie an.  Ganz schön clever und praktisch und auch für andere Branchen zur Nachahmung empfohlen.

Über die Inhalte lässt sich streiten,  aber dafür sind ja auch die Agenturen verantwortlich…

Schokobier

schokobier

Obwohl ich aus München komme, bin ich bekennende Weintrinkerin. Bier kommt mir selten bis gar nicht ins Glas. Ganz anders verhält es sich da mit der Schokolade :-). Und deshalb ist das Schokobier evtl. doch mal einen Versuch und/oder eine Sünde wert. Einmal habe ich schon welches probiert, aber dort wurde Zartbitterschokolade verwendet und mich hat es noch nicht bekehrt. Und Bruce Shawn vom Boing Boing Weblog ist auch noch nicht so recht sicher, was er von der Kreation halten soll. Aber wie er schon richtig anmerkt: meine erste Begegnung mit Reeses (Erdnussbutterfüllung in Vollmilchschokolade) war auch erst mal verhalten und skeptisch.

Dinner for one

Eigentlich ein Klassiker zum Jahreswechsel, aber die Lego-Version ist so nett,  dass ich sie Euch auf keinen Fall vorenthalten möchte:

In diesem Sinne einen guten Start ins Neue Jahr 2009!

Vom Wahn, immer kleinere Computer zu produzieren

Neue Gadgets finde ich immer extrem klasse, auch wenn bei mir nicht alles klein,  kleiner,  super winzig sein muss. So finde ich beispielsweise, dass ein Handy durchaus noch in der Hand spürbar sein sollte und man auch ohne zusätzliches Gerät ohne Probleme die Tasten treffen sollte. Ähnlich geht es mit dem Computer. Deshalb werden weder der Mactini noch der Mactini nano einen Platz auf meinem Wunschzettel bekommen:

Neue Apple Designs

Schon etwas länger habe ich das neue Design für den iPod entdeckt:

iBangle heißt das gute Stück und wird bei der Damenwelt bestimmt seine Anhänger finden – weitere Details gibt es bei TrashbackAesthetics. Mich würde das Konzept allerdings nur dann vollständig überzeugen, wenn die Speicherkapazität und Laufdauer akzeptabel wären.

Ziemlich cool finde ich auch das Design für ein gläsernes iPhone, das Yanko auf Gizmodo vorstellt. Dafür könnte ich mich auf jeden Fall erwärmen.

Website Kommasetzer

Selbst wenn man der deutschen Rechtschreibung einigermaßen mächtig ist, gibt es immer wieder Situaitonen, in denen man sich auf professionelle Hilfe verlassen sollte, wenn es darum geht, Texte fehlerfrei abzuliefern. Das anschaulichste Beispiel ist wohl die eigene Studien-Abschlussarbeit: Man arbeitet so lange daran, bis man völlig betriebsblind ist und den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht. Rechtschreibfehler oder ähnliches gehen da sehr schnell unter.

Doch wem kann ich vertrauen, wenn es darum geht, die Schlusskorrektur gut, schnell und kostengünstig durchzuführen und dabei auch noch die Termine einzuhalten? Die Plattform Kommasetzer will nun die Projekte und die Korrektoren zusammenbringen.

Zugegeben, eine Garantie, dass die Arbeiten dann auch in der gewünschten Qualität ausgeführt werden, bietet das noch nicht, aber einen ersten Ansatz gibt es auf jeden Fall. Wenn ich in die Verlegenheit komme, das ausprobieren, gebe ich das Erlebnis gerne weiter.

Weihnachten kommt mit Riesenschritten…

… das merkt man nicht nur am Toilettenpapier mit dem entsprechenden Duft. Auch die Bettelbriefe mit kleinen Anhängern und Aufklebern werden mehr. Aber die Zeit hat auch ihre angenehmen Seiten: ich mag es, Plätzchen zu backen und sie dann mit einem Glühwein oder Punsch aufzuessen. Wenn man mit den Lebkuchen nicht bereits im August begonnen hat, ist jetzt auch die Lust noch da, welche zu essen. Und eigentlich freue ich mich auch auf den ersten Schnee. Nicht zu vergessen, die Besuche auf dem Christkindlmarkt: viele bunte Lichter und Düfte und sonstige Eindrücke. Eine ausführliche Liste von Weihnachtsmärkten in Deutschland gibt es im übrigen im Netz.

Es weihnachtet überall – wirklich überall

Malte Welding vom Spreeblick hat heute ausführlich beschrieben, welche Qualen man erleiden muss, wenn man versehentlich Toilettenpapier mit Weihnachtsduft kauft. Ihr könnt ja nun selbst entscheiden, ob Ihr das Euren Geruchsnerven antun wollt oder eher nicht.

Allerdings stimme ich in vielen anderen Ansichten nicht mit ihm überein: Weihnachtsgebäck im September geht schon mal gar nicht. Und eigentlich mag ich auch keine Spekulatius im Sommer. Und Glühwein würde ich zwar nicht mit Weihnachten, aber doch mit der kalten Jahreszeit kombinieren – und wenn man dann beim Beach-Volleyball war OK!

Neuer Guns’n’Roses Song frei verfügbar im Netz

Dass sich die Musikindustrie andere Modelle der Monetarisierung ausdenken muss als den bezahlten Download wissen Eingeweihte nicht erst seit gestern. So bekommt man nicht nur das aktuelle AC/DC-Album überall für 9,90 Euro zu kaufen, sondern auch jede Menge frei zugängliche Musik im Netz.

Aktuelles Beispiel: Guns’n’Roses

Viel Spaß beim Reinhören

Website gegen zu hohe Telefongebühren

Wer hat sich nicht schon mal über gebührenpflichtige Servicenummern geärgert. Da wird aus dem Technikschnäppchen ganz schnell der Alptraum. Dabei ist es oft gar nicht so schwer, die gebührenpflichtigen teuren Rufnummern zu umgehen. Vielleicht findet sich ja eine Festnetznummer zu normalen Preisen im Impressum. Von der Telefonzentrale kann man sich meist problemlos weiterverbinden lassen.

Eine andere Alternative bietet das 0180-Telefonbuch. Dort sidn mehr als 60000 Alternativtelefonnummern aufgelistet, ergänzt und kommentiert von Internetnutzern. Ein richtiges social Networkprojekt. Einen Blick ist es auf jeden Fall wert, bevor man zum Telefonhöhrer greift.

Copyright © 2016 by: Webstreifzug • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.